Richtigstellung? (Allgemeines)

Boggy, Dienstag, 19.01.2016, 13:22 (vor 1314 Tagen) @ jerry

Aber es scheint noch immer nicht auszureichen[/b] – die Diskussion darüber, ob Thema und Autor gefallen, und dass sich manche User offenbar geradezu gesundheitlich bedroht fühlen, nicht mehr teilnehmen wollen oder mangels Konzentration nicht können (!!), reißt nicht ab, füllt immer wieder neue Threads und wird dies weiterhin tun.

Hallo jerry,
ich frage mich, ob Du mit diesen Zeilen (und weiter unten ebenfalls) auf mich anspielst.

Falls ja: zur Richtigstellung:
Ich, Boggy, habe mich nie durch andere Forumsteilnehmer "offenbar geradezu gesundheitlich bedroht" gefühlt.
Ich habe so etwas auch nie geschrieben.

Richtig ist, daß mich das Lesen hier, und speziell das Schreiben als Auswirkung meiner MS teilweise sehr anstrengt, und daß ich merke, daß diese Anstrengung, die schnell zur Überanstrengung wird, mir gesundheitlich schadet.

Dazu kommt, daß ich erlebe, daß ich, wenn ich mehr im Forum lese, und schreibe, in eine Art Sog gerate, öfter reinzuschauen, und hier Konzentrationskraft hineinzugeben, die mir an anderer Stelle fehlt.

Das alles hatte ich schon das eine oder andere Mal geschrieben, bevor chen-man hier überhaupt auftauchte.
Sein Auftreten hier hat mir den Aufenthalt im Forum allerdings dann um einiges unerfreulicher gemacht.

Ich bin sehr gerne hier im Forum. Lese gern, nehme gern Anregungen auf, habe viele Anregungen erhalten, die mir gut getan haben, mag die Kontakte zu Vielen hier sehr gern,
und bei allen kognitiven Problemen hält das Schreiben hier mein Gehirn und meine Denkfähigkeiten auch in einem guten "Training".

Fazit also: ich finde es sehr schade und ein wenig traurig, daß ich mich für eine Weile zurückziehen muß, aber es ist für meine Gesundheit wichtig.
(Und man muß mich nicht dafür in irgendein schiefes Licht rücken, falls das überhaupt beabsichtig war. Kann ja sein, daß ich mich da gerade sehr täusche.)

Gruß
Boggy

P.S. Diese Zeilen vom Doc gefallen mir sehr. Es gibt hier - trotz allem - auch eine gute Gemeinschaft, die mir fehlen wird.
"Im Grunde genommen wollte ich dazu anregen, dass wir uns wegen unserer gemeinsamen Werte (Verständlichkeit, kritische Haltung gegenüber Studien und Autoritäten, aufgeklärte Toleranz) zusammenraufen, auch wenn unsere Meinung hier und da auseinandergehen.

Es ist so wichtig, nicht allein zu sein! Sich gegenseitig zu vergewissern, dass der andere noch da ist - wie sich zwei Kinder im Nebel und in der Nacht an den Händen fassen."


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum