Ab- bzw. Ausgrenzung durch Sprache (Straßencafé)

W.W. @, Dienstag, 14.05.2019, 16:32 (vor 10 Tagen) @ tournesol

Ich weiß leider nicht 'mal, wer Wittgenstein ist. Sie müssen es mir aber nicht erklären, wenn es mich interessiert werde ich bei Wikipedia nachschauen.

Ich will es dennoch probieren. Wittgenstein war der Sohn des reichsten Österreichers vor dem 1. Weltkrieg, der sein Geld durch Eisenerzminen, Kohlegruben und Waffen verdient hatte. Wittgenstein verzichtete auf sein Erbe und lebte als armer Mann in England.

Er hatte in dem einzigen Buch, das er veröffentlicht hatte, geglaubt, man könne alle Probleme der Philosophie lösen, indem man einfach, logisch und kurz spricht. Aber dieser Versuch misslang, und er geriet immer mehr ins "Mystische", nachdem er Tolstois "Kurze Einführung ins Evangelium" gelesen hatte.

Als ob sich die Wirklichkeit mit der Logik nicht widerspiegeln ließe. ("wider" oder "wieder"?)

Er gilt neben Popper und Heidegger als der größte Philosoph des 20. Jahrhunderts.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum