Häufig (?) negative Erfahrungen beim Meditieren (Allgemeines)

Boggy, Dienstag, 14.05.2019, 15:39 (vor 10 Tagen) @ IceUrmel

Fritz hat nebenan bei Sallys einen Link gesetzt in dem aufgeführt ist, bei welchen Erkrankungen Meditation nicht oder nur mit ärztlicher Rücksprache durchgeführt werden sollte. Unter anderem werden dort Menschen mit Depression und Menschen, die ohnehin zu starker Selbstkritik neigen aufgeführt.

Das ist ein guter link. Und auch wichtig.
Ich hatte schon mal in anderem Zusammenhang gelesen, daß Meditation auch für bestimmte Menschen problematisch sein kann, und auch, (!) daß Meditation keine Psychotherapie ersetzt!
(hier gelesen: Schleeger, B.M.: "… und wo ist das Problem?" Zen-Buddhismus und Gestalttherapie, Köln 2008.)

Dennoch finde ich den Hinweis interessant, dass es durchaus zu negativen Erfahrungen kommen kann.

Ja, nicht nur interessant, auch wichtig. Wie agno das schon angedeutet hat: wer sich um Bewußtsein/Bewußtheit bemüht, wird sich seiner gesamten (!) Existenz bewußter. Auch der "dunkleren" Seiten. Das ist aber an sich noch kein Problem.
Und von hier aus müßte man sehr differenziert und ausführlich weiter berichten und erläutern, was ich nun nicht mache.

Liebe Grüße
Boggy

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum