Einzelzimmervorgabe bei Pflegeheimen bleibt (Allgemeines)

Mimmi, Donnerstag, 09.05.2019, 19:59 (vor 195 Tagen) @ GG

aber wenn es sich so anbietet wie ich beschrieben, man kennt den
Mensch, kommt gut mit ihm aus, warum nicht.

Und in wieviel Prozent ist das der Fall? Klingt für mich nach einer extrem seltenen Ausnahme.

Da nachts die Pflegekraft eh zu tun hat , ist es doch beruhigend, > wenn eine nette Nachbarin merkt, dass hier was nicht stimmt und >kannHilfe holen.

Es sind aber eine gewisse Anzahl von Sichtrunden vorgeschrieben. Darüber hinaus hat man eine Klingel am Bett (die nützt zugegeben natürlich nichts, wenn man nicht mehr in der Lage ist diese zu betätigen). Und dass die nette Nachbarin Hilfe holt, setzt ja auch eine gewisse "Fitness" voraus.

Außerdem gibt es solche und solche Heime und ich möchte in keinem > Heim liegen, wo man den ganzen Tag in seinen Exkrementen liegt, > > bis der Besuch kommt. Das gibt es auch.

Angenommen Du kannst Dich nicht mehr äußern: Welcher Besuch kontrolliert schon die Windelhose?
Bist Du jedoch noch in der Lage Dich mitzuteilen, dann wirst Du das Personal garantiert so lange "nerven" bis die Buxe wieder sauber ist

LG


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum