Avatar

Vitamin D - Achtung! (Therapien)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 15.04.2019, 01:19 (vor 98 Tagen) @ UWE

Mit Coimbra wäre das nicht passiert.

Da werden speziell die Ca-Werte penibel überwacht...

LG
Uwe

Soweit ich das mitbekommen hab, soll es unter dem Protokoll in den letzten Wochen auch so einige heftige Nierenkrisen, trotz angeblich engmaschiger Kontrolle gegeben haben.

Folgen: Notaufnahme in öffentlichen Kliniken

Es gibt da auch Krisen und nicht erreichbare "Protokollärzte".

Ich seh das mit sehr gemischten Gefühlen. Einerseits sind alle Teilnehmer dieses Protokolls quasi Privatpatienten mit knackigen Liquidationen, bei Krisen sollen sie dann aber öffentliche Gesundheitseinrichtungen in Anspruch nehmen, die das "Protokoll" nicht kennen oder gar ablehnen.

Wo ist die Verantwortung der Protokollärzte für ihre Patienten in dieser besonderen Therapierichtung?

PS: der sehr umstrittene Dr.Julius Hackethal war für seine Patienten m.W. immer erreichbar. Ja, auch er hat telefonische Konsultationen extra liquidiert und das nicht zu knapp. (Email gab es damals noch nicht)

Aber er war wenigstens erreichbar oder benannte Ansprechpartner für den Notfall.

PPS: Wenn Ärzte Stundensätze bis zu mehreren 100 Euro berechnen...,
darf man als Patient da nicht auch ein bisschen mehr Leistung erwarten?

Sollte ich mich da wirklich irren ?

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum