EMA prüft Sicherheit von MS-Wirkstoff Alemtuzumab (Allgemeines)

Marc @, Samstag, 13.04.2019, 16:43 (vor 11 Tagen) @ GG

Die Ironie hier ist, dass Bayer das Mittel Campath-1h an Genzyme veräussert hat, weil man damals dort dachte, dass es nicht möglich wäre, eine Therapie aus der Onkologie auf die MS anzuwenden ohne langfristig in grössere Komplikationen bei der Anwendersicherheit zu kommen. Daraus ist später Lemtrada entstanden...

Mit dem Erlös hat Bayer später sich bei Monsanto Glyphosat eingehandelt...


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum