Inkompetenz beim "Kompetenznetz MS" (Allgemeines)

Michael27, Freitag, 12.04.2019, 19:00 (vor 99 Tagen) @ tournesol

Ich habe auch einen Sohn. Dessen Geburt war allerdings, lange bevor meine PPMS ausbrach. Bisher habe ich es relativ locker gesehen mit der MS-Wahrscheinlichkeit: das Risiko zwei- bis dreimal so hoch wie bei einem nicht-vorbelasteten Vater und unter 1% - was soll's.
Wenn ich dieses Papier des "Kompetenznetzes" ernst nehmen würde, läge die Wahrscheinlichkeit zwanzigmal so hoch. Da würde ich z.B. ganz anders drauf achten, dass er regelmäßig Vitamin D nimmt, um immer einen guten Vitamin-D-Spiegel zu haben. Jetzt empfehle ich es ihm, aber überlasse es seiner Entscheidung (er ist 20).

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum