Avatar

EMA prüft Sicherheit von MS-Wirkstoff Alemtuzumab (Allgemeines)

GG, Freitag, 12.04.2019, 17:42 (vor 69 Tagen)

London – Die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat eine Sicherheitsprüfung des Anti-CD52-Antikörpers Alemtuzumab eingeleitet. Anlass sind Berichte über immunvermittelte Zwischenfälle sowie kardiovaskuläre Komplikationen, die teilweise tödlich endeten. Als vorsorgliche Maßnahme wird die Indikation des MS-Wirkstoffs deutlich eingeschränkt.

Alemtuzumab ist seit 2013 als Lemtrada zur Behandlung der schubförmig remittierenden Multiplen Sklerose (MS) zugelassen. Zuvor wurde es als MabCampath zur Behandlung der chronisch lymphatischen Leukämie (CLL) eingesetzt. Der Antikörper bindet an der Oberfläche von reifen Lymphozyten, die daraufhin von Immunsystem zerstört werden.

hier

Warum so spät, erst muß es teilweise tödlich enden. wer übernimmt die Verantwortung ? :no:

G

--
Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst,sondern die Erkenntnis, dass es etwas gibt,das wichtiger als die Angst ist


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum