Wie ich die MS behandle. (Allgemeines)

W.W. @, Donnerstag, 11.04.2019, 09:20 (vor 15 Tagen) @ kirstenna

Finde ich vollkommen in Ordnung Ihre Vorgehensweise:)))

Man könnte es nicht besser machen.

Wenn es bei den Leuten nichts auslöst, nichts "blinkt", sie nicht erhellt oder bestätigt, ist sowieso alles "für die Katz".

Und eine Katze macht was sie will und nur das.

Es ist eben ein guter Arzt, wenn er es schafft, dass sich für den Patienten der "Weg besser abzeichnet".

In ihrem Inneren wissen sie eh, was gut für sie ist. Auch wenn es manchmal etwas verschüttet wurde.

Als Arzt hat man oft das fehlende kleine Mosaikteilchen zur Hand, was dann einhellig das "Bild" ergibt.

Heilen kann sich der Patient nur selbst.

Liebe Kirstenna,

Sie haben das sehr schön zusammengefasst.:-) Was die Menschen nach so einer "Beratung" machen? Ich weiß es nicht. Oft rufen sie immer wieder mal an, um zu berichten oder etwas zu fragen. Ober ob es wirklich alle sind?

Aber darauf kommt es auch nicht an, sondern darauf, dass einem im Gespräch etwas klarer wird. Oft ist es tatsächlich das, was Sie ansprechen, nämlich das, was man insgeheim schon selbst wusste, und dann erübrigt sich ein Ratschlag.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum