Nochmal: Zuckerkügelchen (resp.Zuckerstückchen) statt Kortison ? (Therapien)

Tiff-Ahn, Mittwoch, 13.02.2019, 20:15 (vor 156 Tagen) @ naseweis

.
liebe Tiff-Ahn,

mir lag ferne, über die Homöopathie "abzulästern", ich habe selbst einige positive Erfahrungen mit Homöopathie gemacht. (Nur dass man unter homöopathischer Behandlung keinen Kaffee trinken darf hat mich Abstand nehmen lassen ;-) )

Lieber Naseweiß, das ist schön , dass du das schreibst - danke.:wink:

Das mit dem Kaffee-Trinken sehen einige wohl nicht mehr so eng. Auch besagter Vortragende hatte kein Problem mit Kaffee und Homöpathie gesehen. Er hat übrigens mal einen interesssanten Vortrag über Kaffee rofl gehalten, den habe ich auf CD.

Ich bin ne alte Kaffeetante, wegen dem niedrigen Blutdruck und dem Duft unnso. Wenn das Mittel gepasst hat, hat der Kaffee nicht gestört, und wenn´s nicht gepasst hat, dann konnte der Kaffee auch nix dafür


Ganz so einfach wie du beschreibst, ist das mit dem Corti glaube ich nicht. So krasses Herzrasen wie von Corti habe ich von hochdosiertem Zucker nie bekommen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum