Rationalität versus Gefühl, logisch gesehen (Allgemeines)

agno @, Sonntag, 10.02.2019, 15:59 (vor 8 Tagen) @ W.W.

Lieber Wolfgang
Die Situation ist noch viel vertrackter als man sich das vorstellen kann.

Z.B. Zitat W.W.: "Wenn wir nämlich zu "rational2 Vorgehen"
Erstens unterstellst Du damit deinem Gegenüber nicht klug zu handeln.
OK, du nimmst Dich ins selbe Boot, aber dann relativierst Du deine Schwäche... :-D

Worauf ich hinaus möchte:
Entweder dein Gesprächspartner ist Dir zugewandt und hat sich diese Gedanken bisher noch nie gemacht. (Dann machst Du ihn mit deiner Meinung platt. Was, wenn Du ein fener Mensch bist, hoffentlich nicht deine Intuition war.)

Oder dein Gesprächspartner hat sich diesem Gedankenkonstrukt auch schon gestellt und sich eine Meinung gebildet. (Dann wird er Dir im Idealfall relativ höflich-gelangweilt, mit betonfester Eigenmeinung, zuhören und abwarten welche Windrichtng dein Fazit hat)

Oder man ist dir aus irgendwelchen Gründen nicht gewogen: Dann wartet man bedächtig auf Sätze die angriffig bewertet werden können & nockt diese aus.

Es gibt keinen rationalen Ausweg :-(
gruß agno

--
Gschafft ist aber noch nix


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum