Klage gegen die Bfarm, EU Rechte (Allgemeines)

Edithelfriede @, Nordhessen, Samstag, 09.02.2019, 16:52 (vor 11 Tagen) @ zabiga

Liebe/r zabiga

Ihr Beitrag das es erst in den letzten Jahren bei Fachärzten die Abkehr der gängigen Therapien sehen ist sehr interessant aber eigentlich sollte es schon längst bei (Fach-)Ärzten bekannt sein. Sehr traurig wenn ein Arzt nur auf Pharmareferenten hört so müssen wir MSler also kräftiger kämpfen das die Bfarm schädigende "MS Medikamente" verbietet. Zu viele MSler hatte ich schon gehen lassen und betrauern müssen.
Einer der Mediziner die dafür nicht verantwortlich war durfte die Behandlung von
mir ablehnen als ich wegen MS von Ihm behandelt werden wollte!
Andere geben mir einfach keinen Termin mehr hier in Nordhessen da muß ich doch in die Niederlande gehen oder zum Händler meines Vertrauens!
Aber dafür zahlt die KK nicht wenn ich mit meinen Unterlagen im Rollstuhl nach Westen rollen müßten würde. Beim EUParlament in Brüssel müßte ichs einreichen denn die Bonner Bfarm widerspricht der Gesetzgebung anderer EU Länder wegen medizinischem Cannabis !

Einen Anwalt der mir dabei helfen könnte kenne ich bereits.
Dies Frühjahr die 303 km bis zum Neurologe in Venlo, Limburg, Niederlande radeln zu müssen brauche ich hoffentlich nicht oft!:gun:

Verbal aggressiver möchte ich nicht werden müssen aber vorsichtiger sollten sie Gutachter der Bfarm schon werden!

lg e

Als DV-Qualitätssicherheitsbeauftragte wurde ich zwar nur vereidigt und dem Eid gilt für mich noch!

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum