Nachtrag: Follow up der Kritik (Therapien)

W.W. @, Freitag, 08.02.2019, 09:55 (vor 71 Tagen) @ fRAUb

Liebe fRAUb,

seit gestern denke ich darüber nach, was schief gelaufen ist in der MS-Therapie und warum? Und warum das so lange dauert und in die falsche Richtung zu gehen scheint. Und niemand ruft: "Stop! Mit aller Kraft zurück!" Wie kann ein Schiff seit nahezu 100 Jahren (ich denke, die Fehlentwicklung begann 1935 mit Rivers) schlingern, den Kurs verfehlen und sich dennoch über Wasser halten?

Weil die Autoimmuntheorie richtig und gut ist? Anscheinend ist das so. Alle Experten scheinen von ihr überzeugt zu sein, seit Jahrzehnten! Eine ganze Industrie hat sich drum herum aufgebaut mit Affenställen, Züchtung von Meerschweinchen, Medizinprofessoren, mikroskopischen Zentren und natürlich den Forschern von der Pharmaindustrie.

Nach Th. S. Kuhn hätte doch schon längst eine Revolution stattfinden müssen, das erfolglose, jahrzehntelange "puzzle solving" hätte in eine wissenschaftliche Krise führen müssen und zu einer Neuorientierung. Das ist alles ausgeblieben! Warum nur?

Es wird weiter geflickt und so getan, als gäbe es gar keine Krise der Autoimmuntheorie, der EAE, des Cortisons und der BT. Alles im grünen Bereich?! Was hindert die MS-Forschung daran festzustellen, dass sie seit Jahren den Karren an die Wand gefahren hat?

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum