Stammzelltherapie (Allgemeines)

W.W. @, Donnerstag, 07.02.2019, 19:12 (vor 10 Tagen) @ UWE

Im Versuchsmodell unterdrückten die Forscher TNF-alpha und zwar mithilfe eines spezifischen Zytokin-Blockers. Es gelang dem Team außerdem, nachzuweisen, dass die überaktiven Nervenzellen eine erhöhte Wahrscheinlichkeit haben, zu sterben. Professor Frauke Zipp äußert sich positiv: „Diese Erkenntnisse versetzen uns in die Lage, neue therapeutische Ansätze zu entwickeln.“ Derzeit würden Untersuchungen bei Patienten durchgeführt, denn bislang zielten Multiple Sklerose-Medikamente auf das Immunsystem, nicht jedoch auf die Nervenzellen selbst ab."

Wenn ich mich recht entsinne, entwickelte Frauke Zipp damals das Modell einer Sehnervenentzündung (MNO) bei Ratten, auf die sich Schering stürzte, um endlich experimentell nachweisen zu können, wie Cortison die Sehnervenentzündung zum Ausheilen bringt.

Das Ergebnis dieser Untersuchung war, dass Cortison zu einer Atrophie des Sehnerven führt (siehe auch die Empfehlungen von Lagrèze).

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum