Follow up von der "Beck-Studie" zur SNE (Therapien)

W.W. @, Donnerstag, 07.02.2019, 15:56 (vor 249 Tagen) @ tournesol

Da Sie mich direkt ansprechen, will ich noch einmal antworten, obwohl es in dieser Frage für mich eigentlich nichts zu diskutieren gibt. Jeder muss sich für sich selber für oder gegen eine Basistherapie oder irgendetwas anderes entscheiden.

Ich weiß, dass die BT umstritten ist und es wäre für mich auch eine Option gewesen erst 'mal nichts zu machen und abzuwarten wie sich das Ganze bei mir entwickelt.

Ich habe mich letztendlich dafür entschieden und es geht mir gut mit BT. Trotzdem bin ich nicht überzeugt davon, dass sie bei mir wirkt, weil ich ja nicht weiß, wie es mir ohne ginge. Solange es mir gut geht, möchte ich jetzt aber auch nicht das Risiko eingehen, die BT abzusetzen.

Was mir zu denken gibt ist, dass ich vielleicht sinnlos so viel Geld der Krankenkasse verbrauche. Ich finde es erstaunlich, dass die Krankenkassen so teure Medikamente bezahlen, nur auf den Verdacht hin, dass sie vielleicht etwas nützen könnten.

Ich kann Ihnen in allem, was Sie sagen, nur Recht geben. Ich würde auch weiter auf ein winning horse setzen.

Das mit den Krankenkassen finde ich auch maßlos erstaunlich. Ich verstehe es nicht, glaube aber, es ist für die, die es nehmen ein starkes Argument, dass die BT wirken muss, weil sonst die Krankenkassen sie nicht bezahlen würden. Dieses Argument ist so überzeugend, dass ich nichts dagegen setzen kann!:-(

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum