100 Jahre dauert mir zu lang! (Allgemeines)

Edithelfriede @, Nordhessen, Sonntag, 13.01.2019, 11:39 (vor 6 Tagen) @ galadriel

Liebe galadriel

Auch ich hatte zu Beginn meiner MS Bücher gelesen und besonders
"Nach Dr. Joseph Evers sind verarbeitete Lebensmittel Ursache von Krankheiten wie Multiple Sklerose und schweren Stoffwechsel-Krankheiten. Denn sie erzeugen Nahrungsmittelgifte, die dem Nervensystem des Menschen schaden. Unterstützen Sie wirksam Ihren Gesundheitszustand. Hierbei hilft Ihnen die Evers-Diät durch eine spezielle naturbelassene Rohkost. Informieren Sie sich hier, wie Sie sich so frisch und natürlich wie möglich ernähren: Gekeimtes Getreide, Wurzelgemüse, Milch und Milchprodukte und Honig helfen Ihnen, die Balance in Ihrem Körper wieder herzustellen und Giftstoffe zuverlässig auszuscheiden."
https://www.amazon.de/Die-Evers-Di%C3%A4t-Stoffechsel-Erkrankungen-Kommentierte-Neuausgabe/dp/3830420730

Mein Neurologe hatte mir 1994 bei meiner halbseitigen ERBLINDUNG die Eversdiät sehr empfohlen nachdem er meinen MS Befund durch ein MRT hatte absichern lassen!

Um ein Rezept für Kortison hatte ich ihn dann gebeten und nach weniger als einer Woche 48mg ausschleichend Hydrokortison konnte ich wieder richtig sehen!

BT vegetarische oder vegane Ernährung kann auch bei Rheuma und noch vielem mehr helfen und ich finde wie lecker und gesund Obst und Gemüse sind sollten schon Kinder lernen.

Kartoffelpuffer mit Apfelmus, Erbsensuppe mit angebratenen Zwiebeln waren für mich als Kind schon alltägliche Leckereien und als Mutter konnte ich so meinen Kindern zeigen wo unsere Lebensmittel herkommen. Da sie überzeugte Vegetarier/Veganer geworden sind brauche ich nicht mehr zu erwähnen.

Zucker außer dem natürlichen Fruchtzucker ist mehr schädlich als nahrhaft.
Dr Evers schrieb ua über das menschliche Gebiß dem raffinierter Zucker Karies macht!

100 Jahre kann ich nicht mehr warten auf "ERKENNTNISSE von Schulmedizinern" die schon
so lang allgemein bekannt sind und ich könnte nut um die Verständigung zwischen Ärzten und Patienten zu fördern meine Geschichte in einer Balintgruppenarbeit untersuchen dh warum lief die Kommunikation zwischen Behandlrt(Arzt) und MS-Patientin also mir so fehlerhaft?

Ihren Vorschlag eine Organisation zu gründen - Formulare zu erstellen und pharmaunabhängige Daten zu erheben finde ich gut und könnte wenn dadurch (in)effektive MS-Theraperapien benannt würden so wirtschaftlich werden das wir es veröffentlichen könnten.Oder in https://www.weisse-liste.de/de/arzt/rotenburg%20an%20der%20fulda/36199/dr-med-lutz-oehlmann-2800997/profil-plz/ eintragen.

Ein FROHES NEUES JAHR wünsche ich Ihnen galadriel auch noch.

lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum