Altlasten (Allgemeines)

Nalini @, Freitag, 11.01.2019, 15:30 (vor 10 Tagen) @ stellanova

damit ist das Individium mal wieder gefragt.
Selbstverschuldete Unmündigkeit?
Es sagte mal jemand -ich weiß leider den Namen nicht mehr- "Es wurd der Zeitpunkt kommen, wo Krankheit wieder als selbstverschuldnerisch angesehen wird."

Ich schaue mir solche neuen Ideen immer gerne und unvoreingenommen an. Einen Automatismus im Sinne von "das bürdet Betroffenen Selbstverschuldung und Mitverantwortung auf, pfui bäh, weg damit" gibt es bei mir nicht. Das Thema Selbstverschuldung und Mitverantwortung habe ich für mich längst abgeklärt und bringt mich nicht in Rage.

Und wenn solch ein Ansatz Heilung verspricht? Da wird mir niemand etwas vormachen. Ich weiß mittlerweile selbst sehr gut, was in meinem fortgeschrittenen Krankheitsstadium noch möglich ist bzw. möglich sein kann.

Ich würde mir den Film ansehen, möchte aber nicht fast zehn Euro ausgeben, wenn ich nicht genau weiß, um was es gehen soll. Aber die Punkte "Yoga, Meditation, positives Denken", die schon genannt wurden, sind mit Sicherheit hilfreich. Und übrigens auch schon Bestandteil mancher komplementärmedizinischer Ansätze wie zum Beispiel die sog. body-mind-medicine.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum