Mit Verlaub, Herr Ex-Minister Josef Fischer, nun sind auch Sie ein A*schloch (Straßencafé)

stellanova, Donnerstag, 10.01.2019, 14:00 (vor 69 Tagen) @ W.W.

Wie kann man mit Wehmut an Strauß zurück denken?
Oder auch an JF und GS? Letztere haben nach verlorener Wahl der Politik und den Wählern schonungslos den Rücken gekehrt. Schröder, inzwischen offenbar Millionär, siehe unten, stieg in Geschäfte mit Putin ein. Oder liefen diesbezügliche Kontake und Einnahmen bereits während seiner Amtszeit als Kanzler?

Fakt ist, dass sie uns nach sieben Jahren einiges hinterlassen haben, wordurch Millionen belastet sind. #Hartz. Wobei das gesamte Paket gemeint ist. Also I-IV.

Fragliche Fallpauschalen im Krankensystem, die Ärzten Freiraum für unnötige Behandlungen und Operationen bietet. Ein fragliches Abrechnungssystem.

Erwerbsuchende, denen ein paar Teuronen überwiesen werden und ihrem Schicksal mehr oder weniger überlassen wurden/werden. Mit dem schon fast hönischen Hinweis auf Förderung von mehr Eigenverantwortung.

Vermehrte Altersarmut und besonders schlimm, Kinderarmut. Sinnfreie Eurojobs, erpresste Teilnahme an nichtsbringenden Maßnahmen etc. Inkompetet Fallmanger beim JC etc...

Eingliederungsvereinbarungen, die Rechte berauben und nur Pflichten enthalten, somit mit den Gesetzen nicht konform laufen etc.

Wehmut habe ich nicht. Ich fühle mich verraten und das allerdings schon kurz nach deren Machtübernahme. Übrigens können beide auch nicht mit vorherigen Politikern vergleichen. Sie läuteten eine andere Ära ein. Sehr medienorieniert # Wetten das
Oder das: Fischer war während der Amtszeit mit seinen Wählern auf per du. Nachher wünschte er gesiezt zu werden.

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/gerhard-schroeder-stiftet-fenster-fuer-die-marktkirche-in-hannover-15558305.html


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum