Nee, nee: Tatort Blutgerinnung: Hageman Faktor (Therapien)

fRAUb, Mittwoch, 09.01.2019, 11:07 (vor 10 Tagen) @ naseweis

.

nachrichtlich:
(ungeprüfter Inhalt)

Entscheidender Zusammenhang bei der MS entdeckt
Blutgerinnung und Enzym

von Beate Kostka | 18.12.2018 | Forschung|Presseinfo

"Bei der Multiplen Sklerose (MS) überwinden weiße Blutkörperchen („Immunzellen“) die Barriere zwischen Blut und Gehirn und wandern in das zentrale Nervensystem ein. Dort greifen sie das körpereigene Nervengewebe an und lösen eine Entzündungsreaktion aus. Doch wieso und wie kann diese eigentlich undurchdringliche Barriere überwunden werden?"

"Wissenschaftler der Universitäten Duisburg-Essen (UDE) und Münster sind der Antwort nun einen Schritt nähergekommen. Sie zeigen, dass die Blutgerinnung und das Enzym Kallikrein nebst seiner Vorstufe Kinin dazu beitragen. Ihre Ergebnisse wurden kürzlich im Wissenschaftsmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) (neues Fenster nötig) veröffentlicht."

Die ganze Pressemeldung der Universität Duisburg-Essen

Moinmoin,...
häng zwischen klingt interessant und doch lieber agno`s Altersradikalismus
Also, es gibt eine Arbeit der UKE, über die Entdeckung der Bedeutung von Faktor VII und somit auch Kallikrein: https://www.roche.de/res/literatur/605/Die-verschiedenen-Gesichter-des-Faktors-XII-original-99fb340f11a21abcce14a83b928732bc.pdf

Klingt interessant. Ist aber auf den Seiten von Roche zu finden.... Boah ey...das nervt...

Der Artikel stammt aus dem Jahr 2014 und "die Achse der Bösen" (damals noch Würzburg, heute Düsseldorf / Münster ) hat die Einflüsse der Blutgerinnung auf die MS 2010 entdeckt. Es gab damals einen Artikel auf den Seiten der DMSG mit dem Titel "Forscher auf Abwegen"... Das war zu den Zeiten der Venendill eeeeh Tanten (oh man, pb, wo bist Du?)

Ich schreibe mal: kann sein... ist aber vermutlich wieder eher für PatientInnen interessant, bei denen inflammatorisch noch was geht. In der Progredienz,... befnürchte ich, dass es überflüssig ist. Meine Informationen zum Hageman Faktor, sind offensichtlich veraltet.

Warum ich den UKE- Artikel verlinke? 1. Weil er von der UKE stammt und 2. Weil ich beim Querlesen immer noch Hoffnung finde....
Zitat:
"Substanzen identifiziert, die ebenfalls
eine Kontakt-vermittelte Aktivierung von
FXII induzieren. Hierzu gehören RNA,
Aggregate aus fehlgefalteten Proteinen,
"
Zitat Ende

fehlgefaltete Proteine sind die Grundlage der Epigenetik.

So far. Meine Speisekarte aus dem epigenetischen Café ist verschwunden. Naja, gibt`s mittlerweile genug Empfehlungen. Einfach mal gockeln.

PS: "Es gibt keine Alternative zur Hoffnung"
Ciao


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum