Avatar

Tatort Blut-Hirn-Schranke (Therapien)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Montag, 07.01.2019, 22:30 (vor 190 Tagen)

.

nachrichtlich:
(ungeprüfter Inhalt)

Entscheidender Zusammenhang bei der MS entdeckt
Blutgerinnung und Enzym

von Beate Kostka | 18.12.2018 | Forschung|Presseinfo

"Bei der Multiplen Sklerose (MS) überwinden weiße Blutkörperchen („Immunzellen“) die Barriere zwischen Blut und Gehirn und wandern in das zentrale Nervensystem ein. Dort greifen sie das körpereigene Nervengewebe an und lösen eine Entzündungsreaktion aus. Doch wieso und wie kann diese eigentlich undurchdringliche Barriere überwunden werden?"

"Wissenschaftler der Universitäten Duisburg-Essen (UDE) und Münster sind der Antwort nun einen Schritt nähergekommen. Sie zeigen, dass die Blutgerinnung und das Enzym Kallikrein nebst seiner Vorstufe Kinin dazu beitragen. Ihre Ergebnisse wurden kürzlich im Wissenschaftsmagazin Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) (neues Fenster nötig) veröffentlicht."

Die ganze Pressemeldung der Universität Duisburg-Essen

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum