von der Solidarität (Allgemeines)

W.W. @, Donnerstag, 03.01.2019, 12:35 (vor 141 Tagen) @ kerstin

Liebe Kerstin,

wahrscheinlich ist das Wort "Solidarität" gar nicht schlecht und noch besser, wenn man es nicht "definiert".:-) Stell dir einmal vor, das Vage wäre das Wahre?! Manch einer wird sich jetzt schütteln.

W.W.

PS: Vielleicht liegt es auch daran, dass wir einen Tisch für einen Tisch, einen Baum für einen Baum, eine Melodie für eine Melodie und eine Rose für eine Rose halten? Und eine MS für eine MS???


Vielleicht ist eine MS gar keine MS?:confused: Vielleicht ist sie so etwas wie der Käfer in der Schachtel, den jeder nur selber sehen kann. Man weiß nicht einmal, ob man durch ihn teilen kann, so dass er verschwindet?!

Ich meine nicht, was viele Menschen die Krankheit mit den 1000 Gesichtern nennen. Ich mag diesen Spruch überhaupt nicht. Und dennoch scheint es mir so zu sein, dass jeder seine eigene MS hat, so wie jeder seinen eigenen Kummer und sein eigenes Päckchen zu tragen hat.

Ich höre schon die empörte Frage: Darf man eine MS mit einem persönlichen Gemütszustand vergleichen? Sie hat doch sichtbare Herde und oligoklonale Bande! Aber auch der Kummer hat Tränen und ein verhärmtes Gesicht. Aber natürlich lässt sich das nicht miteinander vergleichen. Wo kämen wir hin mit solchen absonderlichen Gedanken? Es gibt keinen, aber auch gar keinen Grund, seelisches Leid mit körperlichem Leid zu vergleichen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum