Was kann man tun, damit eine Fatigue von einer Depression unterschieden wird? (Symptome)

stellanova, Samstag, 29.12.2018, 16:16 (vor 86 Tagen)

Jahrelang habe ich Probleme mit starker Erschöpfung, häufig Frontalkopfschmerz, Konzentratuonsstörungen etc.
Jedoch bin ich motiviert, möchte Sport betreiben. ZB. Nordic Walking oder Schwimmen. Allerdings bin danach, auch der Folgetag kann betroffen sein, fix und fertig. Ohne mich verausgabt zu haben.

Ärzte erklären sofort, dass es sich um eine Depression handelt. Therapien schlagen aber nicht an. Im Gegenteil, ich fühle mich u.a. missverstanden und gehe psychisch schlechter raus, als ich reingegeangen bin. Antidepressiva vertrage ich absolut nicht.

Inzwischen mag ich keinen Arzt mehr darauf ansprechen und schleiche mich so durch.
Hat jemand positive Erfahrungen machen können? Wohin kann man sich wenden? Das Angebot bei Fatigue scheint ja leider überschaubar zu sein.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum