Spastik Kraft raubend? (Allgemeines)

fRAUb @, Montag, 24.12.2018, 07:44 (vor 269 Tagen) @ naseweis

Ja, nur...
Irgendwie hängt man als MS-Patient dabei im Paradox!
Wer wegen seiner Spastik unter Fatique leidet und deshalb sein Tagwerk nicht gebacken bekommt, dem nützen müde machende Antispastika nur wenig.
lG agn:-(


Dann doch lieber mit anständiger Physiotherapie als mit Chemie an die Spasik ran?
(kann sein, dass ich mich wiederhole, ich glaub ich schreib das schon seit fast 10 Jahren.)

fRauB bewegt was mit (max.) 4 Zigaretten am Tag,
Boggy schnuppert ab und zu an gepflegtem geistlichen Getränk.

Mein fränkischer Schwiegervater sagt immer:
"Bewechung is Lebn"


(hochdeutsch: "Bewegung ist Leben")

Manchmal haben die Vorväter recht

Ich kann mir meine Spastik auch ablaufen.
Danach brauche ich allerdings auch eine Pause und die Zeit und auch den Mut dazu, habe ich nicht immer. Außerdem ist das Wetter gerade schlecht.

"Leben ist Bewegung " ist glaube ich, der Leitsatz der bobath- Therapie.
Ich wünsche euch allen alles gute! Fragt die Leute in eurem Umfeld, ob sie euch bei der Umsetzung eurer Therapie- Vorstellungen helfen können!


PS: auch bei mir muss die Therapie zum Leben passen @Nase. Andersrum geht leider nicht.

Tags:
Physiotherapie


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum