das beobachtete Phänomen (Therapien)

Hendrik330, Samstag, 08.12.2018, 13:45 (vor 260 Tagen) @ Nalini

Hallo,

nun gut, dann versuche ich einmal das beobachtete Phänomen zu beschreiben:

Angenommen ein Mensch lebt seit 2006 mit der Diagnose MS. Jährlich hat er mindestens eine Sehnerventzündung und kann den Beginn einer Entzündung mittels Prüfmethoden relativ zeitnah diagnostizieren. Für eine Cortisontherapie ist es aber verfrüht, da noch keine Sehbeeinträchtigung zu erkennen ist. 2011 liest dieser Mensch zufällig von der Anabolen Diät, welche im Kraftsport verwendet wird. Bei dieser Diät erhöht sich ungewollterweise der Cortisolspiegel. Dieser Effekt wird ab 2011 von diesem Menschen getestet. Bei jeder beginnenden Sehnerventzündung wird sich 3 Tage lang kohlehydratfrei ernährt und mittels Liegestütze Muskelkater erzeugt. Trotz anfänglich großer Zweifel gelingt es alle folgenden 3-4 beginnende Entzündungsschübe zu stoppen. Der sonst typische Bulbusbewegungsschmerz hinter dem Auge verschwindet und es entsteht keine Visusminderung. Die DMSG weiß von dieser Therapie. Ihr ist sie aber für eine wissenschaftliche Untersuchung zu komplex.

Was können wir mit diesen vielleicht falschen Fakten tun? Wie können wir das überprüfen?

Seid lieb gegrüßt
Hendrik


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum