Motivation zur ehrenamtlichen Projektentwicklung (Therapien)

Nalini @, Samstag, 08.12.2018, 11:28 (vor 347 Tagen) @ Hendrik330

wenn ich die Menschen veräppeln wollte, weshalb mache ich mir dann die Mühe gemeinsam erst nach einer Prüfmethode zu suchen?

Hallo Hendrik,
nach etwas Nachdenken komme ich zu dem Schluss, dass ich dich höchstwahrscheinlich zu Unrecht verdächtigt habe, du wolltest das Forum 'veräppeln'. Es gibt jedoch ein ABER, das ich dir gerne erläutern würde.

Wenn du möchtest, dass sich hier Forumsmitglieder ehrenamtlich bei der Ausgestaltung deiner 'Indizienstudie' beteiligen, dann müsstest du meiner Meinung nach die Projektidee genauer erläutern. Das heißt, genauer beschreiben, was deine Grundidee ist, deine Motivation, deine Zielsetzung usw. Um erst mal Motivation zu schaffen.

Denn, wie naseweis oben (gestern, 12:19 Uhr) schon schrieb, möchten die wenigsten "in den luftleeren Raum eine Prüfmethode entwicklen", mal eben so zum Zeitvertreib, einfach so. Wir sitzen nicht alle gelangweilt vor dem Computer und warten auf eine ehrenamtliche Beschäftigung als Projektentwickler/innen.

Und zum anderen müsstest du Fragen zeitnah und redlich beantworten. Nicht mit dieser Methode, die du gestern hier versucht hast, so nach dem Motto: Kinderlein, werkelt ihr erst mal, eure Fragen beantwortet euch Papa später. Das grenzt für mich haarscharf an 'Veräppelung', und mit solch einer Vorgehensweise kannst du zumindest mich nicht motivieren.

Ansonsten sehe ich das wie naseweis oben im posting (gestern, 12:19 Uhr): Wenn du die Dinge korrekt und ausreichend beschreibst, wäre ich (oder vielleicht auch andere) durchaus motiviert, mich an der Entwicklung einer interessanten Studie zu beteiligen.

Deswegen: Überlege doch mal, ob du deine Projektidee nicht etwas anders rüberbringen kannst.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum