Bitte nicht (Allgemeines)

Wiggi @, Donnerstag, 29.11.2018, 09:34 (vor 11 Tagen) @ W.W.

Ich selbst bin in letzter Zeit zu der Vermutung gekommen, dass wie (?) alle möglicherweise zu sehr in die Tiefe des mikroskopischen und submikroskopischen Bereichs tauchen, als die Situation, in der wir wenig wissen, durch eine Situation ersetzen, in der wir och weniger wissen.

So scheint mir in der Forschung die Gefahr zu liegen, immer weiter ins Unbekannte abzudriften. Ich könnte mir vorstellen, dass die Ursache der MS mehr auf der Hand liegt (Ernährung, Stress, Sonnenscheindauer), als man denkt, und die Forschung im Mikroskopischen eine Sackgasse sein könnte, die nur der Pharmaindustrie nützt.

Lieber Herr Weihe,

merkwürdigerweise sehe ich es gerade anders herum als Sie und anscheinend auch die anderen. Erstens ist die Hypothese nicht neu, sondern die Mastzellen um die Venen sind schon seit mehr als 100 Jahren aufgefallen. Und zweitens sehe ich nicht den mikroskopischen Bereich, sondern das Umfassende, denn die Mastzellen sind ein Bindeglied zwischen Multipler Sklerose und Stress, Allergien, Unverträglichkeiten, Überempfindlichkeiten und sogar Infektionen, Viren und mehr. Und drittens ist das für mich kein Grund zur Melancholie und Gefühlen der Machtlosigkeit, denn hier hätte ich tatsächlich vielleicht die Möglichkeit einer gewissen Beeinflussung. Ich sage bewusst, hätte, vielleicht, gewissen, aber wo der Artikel anderen Verzweiflung gibt, gibt er mir Hoffnung.

Allerdings gebe ich Ihnen recht, es besteht die Gefahr, dass man irgendwelche merkwürdigen Therapien erfindet, um die Mastzellen zu supprimieren.

Dennoch, es geht mir schon länger so, dass ich das Gefühl habe, nicht mehr in dieses Forum zu passen. Ich habe mich ja schon sehr zurückgehalten, werde es aber in Zukunft noch mehr tun.

Wiggi


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum