das "WESEN"tliche (Allgemeines)

klaigo, Dienstag, 27.11.2018, 14:13 (vor 13 Tagen) @ Tiff-Ahn

Mir ging es überhaupt nicht um MEINE Geschichte, sondern um das Wesen des Traumas.


"Das „Wesentliche“ erfassen ist erst möglich, wenn die Hauptsache, die Kernaussage erfasst ist, die „Essenz“, oder gar die „Quintessenz“ (lat. quinta essentia, vgl. a. Mercurius in der Alchemie)."
https://www.symbolonline.de/index.php?title=Wesen

Und zu seinem "Wesen" gehört, sich zu verbergen -

"Wenn du denkst, du hast´n - springt er aus´m Kasten." :wink:


.... Aber manchmal ist der Leidensdruck vielleicht so groß dass man sein Trauma nicht mehr verbergen kann oder möchte.

Das Wesentliche bzw. Die Quintessenz muss sich dabei gar nicht zeigen, es reicht irgendwo anzufangen und so nach und nach zeigt sich alles was Wichtig ist.

Wie bei der Zwiebel wird eine Schale nach der anderen abgetragen, so lässt es sich vielleicht auch leichter händeln.

Lg klaigo


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum