ungünstiges Sprachbild (Allgemeines)

Tiff-Ahn, Montag, 26.11.2018, 21:44 (vor 15 Tagen) @ agno

Wenn es rumpelt, muss man analysieren was geht und dies dann tun. Dazu gehört es auch Verluste zu ertragen & Entscheidungen zu treffen. (Kröten schlucken).

Das Leben ist kein Ponyhof. Eventuell, wenn man Epikur mag, doch? :-D

Aber die Idee dass die Krankenkasse einen Kampfmittelräumdienst anheuert und man dann weiter locker und bequem seine Ansprüche konsumieren kann, ich glaube diese Idee ist eine Sackgasse!
In dieser Richtung ist trösten nur eine sinnlose Verlängerung des Leiden.
Was zur Verdeutlichung etwas zu krass formuliert ist, man ist keine Maschine. Jeder ist mal schwach!

Vielleicht ein Missverständnis.
Ich habe es so gemeint: ein Trauma ist eine sehr bedrohliche Erfahrung, die die heftigsten Reaktionen mobilisiert. Der Krieg (die Erfahrung) ist vorbei, aber der Schreck sitzt noch in den Gliedern.
Wenn jetzt irgendwas ungünstig rumpelt, dann geht die Bombe hoch. Und wenn es gelingt, die Bombe zu entschärfen und das kann nur in Interaktion des Körpers mit dem Bewusstseins der/m Körperinhaber*in gelingen .......:confused: :confused: :confused:

Vielleicht war der Vergleich mit dem Kampfmittelräumdienst doch nicht so gut.:no:

Jedenfalls wolte ich sagen, dass der Kampfmittelräumdienst keine Pille oder Spritze ist, sondern Arbeit an sich selbst - AAAABER NICHT intellekuelles Analysieren - sondern mit dem Empfinden interagieren.

Voll krass ey, was ist denn das für ein Satz ??????


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum