Stadtgärtner, Kampfmittelräumdienst oder ist halt so wie es ist? (Allgemeines)

agno @, Montag, 26.11.2018, 21:14 (vor 17 Tagen) @ klaigo

Da muss man aber wirklich einen guten Psychologen haben un das anzugehen.

Ich fürchte, den kann man nicht erkennen. Der Psychologe, den man gern hat, ist oft kein guter Psychologe.:-( > > W.W.

Ja, ich glaube da ist echt was dran ... ;-)

Danke!!!
Wobei ich die Vorstellung vom Kampfmittelräumdienst mag, weil es zeigt dass das Bild der Problemlösung grundsätzlich verkehrt ist.
Mir haben solche Megaprobleme von klugen und netten Menschen gerade gehäuft den Weg gequert.
1. Ein 22jähriger der wegen einem Arbeitsunfall des Vaters die Firma übernahm.
2. Eine 90 Jährige aus einer Familie bei der der liebe Gott etwas mehr PS abgeladen zu haben schien, als man das so kennt.
3. Ein Freund mit Firma und Familie, wo ich etwas tiefer blicken darf als andere.

Bei allen drei geht es um eines: Wenn es rumpelt, muss man analysieren was geht und dies dann tun. Dazu gehört es auch Verluste zu ertragen & Entscheidungen zu treffen. (Kröten schlucken).
Das Leben ist kein Ponyhof. Eventuell, wenn man Epikur mag, doch? :-D

Aber die Idee dass die Krankenkasse einen Kampfmittelräumdienst anheuert und man dann weiter locker und bequem seine Ansprüche konsumieren kann, ich glaube diese Idee ist eine Sackgasse!
In dieser Richtung ist trösten nur eine sinnlose Verlängerung des Leiden.
Was zur Verdeutlichung etwas zu krass formuliert ist, man ist keine Maschine. Jeder ist mal schwach!
lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum