Freud und Wilhem Reich (Therapien)

Jakobine, Donnerstag, 22.11.2018, 13:30 (vor 20 Tagen) @ Tiff-Ahn

So finde ich, zwei gute Denkansätze. Ich höre immer gerne was von ihnen.
Ich habe den Artikel über Körpertherapie und MS schon mal im Internet gelesen. Da ich nur wenig Erfahrung mit Körpertherapie habe, und es mir auch Angst macht, da die Methode zu schnell an Probleme herankommt, die auf der Körperebene entstanden sind. Das sind in der Regel Probleme, die im frühkindlichen Alter entstanden sind.
Ich weiß nicht, ob man mit der Körpertherapie (Bioenergetik) die Bindungsangst, die sicher viele von uns haben (mich eingeschlossen) heilen kann? Was ich aber wichtig finde an diesem Ansatz ist, dass ein Wahrnehmen der Gefühle, wie von Angst, Agression, Einsamkeit und Trauer etc. uns helfen kann, uns besser wahrzunehmen. Und beispielsweise Stress besser zu vermeiden.
Ich finde diesen Ansatz nachdenkenswert und finde es schlecht ihn zu verteufeln. Ich finde auch nicht, dass er mit Schwarzer Pädagogik was zu tun hat. Es ist ein auf einer psychoanalytischen Grundlage eintwickelter Ansatz der Körpertherapie und ich finde, ihn erprobenswert. Da das viele Reden und Philisophieren nicht viel bringt.
Ich gehe mal davon aus, die die hier am meisten schreien, sind nicht offen für anderes als das ständig Diskutierte und Beschriebene hier im Forum.
Niemand muss da mitmachen und es gut finden. Aber darüber nachdenken, was möglicherweise auch für einem selbst daran stimmt, ist für meine Begriffe völlig ungefährlich. Grüße Jakobine


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum