Einmal andere Ideen und Wege im Zusammenhang Mensch und MS (Therapien)

stefan ⌂ @, Berlin, Mittwoch, 21.11.2018, 19:53 (vor 24 Tagen)

Nachdem die eigene Nabelschau (Gästezahlen, Forengedöns...) und der immer wieder alte neue Blick auf die DMSG hier mal wieder in eine neue Runde gehen, anbei ein paar alternative Anregungen jenseits von Monty Python


Das Universum überzeugt durch überraschende Wendungen, erstaunliche Einfälle, immer neu Verve.

Als ich neulich selbst in meinem Leben auf die Idee kam, mittels Anzeige ein WG-Angebot bei mir zu offerieren, haben sich sehr unterschiedliche Menschen bei mir gemeldet, unter anderem ein erfahrener Körpertherapeut, der seinerzeit an der Gründung der Wilhelm Reich Gesellschaft in Deutschland beteiligt war.

Er berichtete mir von einem Kollegen, der sich intensiv und sehr lange entsprechend mit Menschen mit MS beschäftigt, und anbei nun ein Artikel, der nunmehr eine weitere Idee bezüglich „Ursachen von MS“ nahelegt.

Nicht „Stress“, Genetik, Umweltfaktoren, unsere Zivilisation, eine verengte Halsschlagader, Quecksilber, Feinstaub, Eisen, Fettsäuren... etc. pp., werden hier als wichtig erkannt, sondern unsere Bindungserfahrung. Auch gibt es eine Behandungsstrategie, und angesichts der bisherigen Erfolge anderer Experten kann ich nicht erkennen, dass diese Idee jenen vielen anderen grundsätzlich unterlegen wäre.

Es wird argumentiert, daß „Schockerfahrungen und Vertrauensbrüche, die Multiple Sklerose genauso begleiten, wie etwa festgesetzte Einstellungen, insbesondere die „Erwartungsperspektive“. Der Beziehungsrahmen ist definiert durch eine „zu enge Bindung“. Unterdrückte negative, aggressive Gefühle spielen sich fern vom Bewußtsein im Körper ab und geben sich lediglich durch eine destruktive Form des Selbstbezuges zu erkennen: Menschen mit MS„gehen sich selbst auf die Nerven“. Der Mangel an Myelisation wird zum Gesamtausdruck der Erkrankung. Alle diese Erscheinungen lassen sich mit mißglückten Erfahrungen in stabilisierenden Beziehungen, d.h. den Bindungen, erläutern.
Die geeignetste Form, gesundheitsfördernde Bindungserfahrungen zu machen, sind ...“


Hier zum Artikel:


https://bindungsenergetik.de/wp-content/uploads/2015/03/Multiple-Sklerose.pdf

Möglicherweise findet das hier ja auch jemand interessant.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum