Avatar

Verständnis: Spastiken und Linolsäure (aus peanuts) ? (Allgemeines)

naseweis ⌂ @, in meinem Paradies, Dienstag, 06.11.2018, 13:10 (vor 7 Tagen) @ fRAUb


Ich gebe ein kurzes Beispiel: alle (erst recht die Ärzte) haben immer gedacht, ich müsste etwas zu mir nehmen, damit sich die Spastiken reduzieren. Ich habe jetzt festgestellt: Ich muss was weglassen: Erdnüsse. Wie es sich bei anderen Nüssen verhält, weiß ich nicht. Aber seit ich die Erdnüsse weg lasse. habe ich überwiegend einen annehmbaren Tonus.

Hat das wmgl. was mit dem Gehalt der Linolsäure zu tun ?
Da war doch was bei Fratzer und Hebener . . . ??

"Ernährungsempfehlungen für MS-Patienten beruhen daher auf dem Grundgedanken, arachidon- und linolsäurereiche Nahrungsmittel zu reduzieren. Diese mehrfach ungesättigten Omega-6-Fettsäuren nehmen eine zentrale Stellung im Entzündungsgeschehen ein und sind Ausgangssubstanz vieler entzündungsfördernder Botenstoffe im Körper."


Das heißt für mich, dass wir die Reaktionen unseres Körpers gar nicht verstehen. Das wir im Falle von Symptomen vielleicht vielmehr fragen müssen: Was will mir mein Körper sagen? Anstatt: Was kann ich nehmen, damit das weg geht?


Naja, egal.

Moinsen.

Gruss ins Bergland
naseweis

--
Disclaimer:
Ich sprech nur für mich, lass meine Gedanken raus, gebe keine Empfehlungen.
Jede(r) hat ihren/seinen eigenen Kopf, idealerweise zum DENKEN


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum