Bildersprache in der Medizin (Schierlingsbecher) (Allgemeines)

agno @, Montag, 05.11.2018, 16:04 (vor 9 Tagen) @ Nalini

Bildersprache erfreut mich.
Der Schierlingsbecher ist nach meiner Meinung fúr verallgemeinernde Forensprache etwas unpassend.


Für mich steht das Bild des Schierlingsbechers in diesem Fall für folgendes:

■ Wenn *es* mal intus ist, ist alles zu spät ■

Ich gebe zu, der Schierlingsbecher ist die 'harte' Version, aber irgendwie passts.
Bilder sind auch Geschmackssache.

Das ist der kurze Gedanken.
Der lange Gedanken der folgt -> Schierlingsbecher trinken bedeutet unweigerlich Suizid.
Das würde implizieren, dass man als MS-VerlaufsOptimist(*), die überzeugten Basistherapieanwender für dämliche, lebensunfähige & lebensmüde Idioten hält.
Das würde implizieren dass es nur Sinn hätte, wenn jeder in seinem:
Entweder MS-Therapiekritikerforum oder MS-Therapieanwenderforum oder MS-Therapieagnostikerforum schreiben würde.
Ich fände einen solchen Zustand nicht optimal.
mfG agno


PS Ich sollte es aufgeben, von einer Forenpause zu sprechen. Klappt ja doch nicht. Ich schreibe ja eigentlich auch zu gerne......

:-)

* Ein MS-VerlaufsOptimist glaubt entweder:
a.) Es wird schon nicht so schlimm.
oder
b.) Egal was kommt, im Endeffekt glaube ich nicht, dass nach 50 Jahren noch ein Vorteil für die BasisTherapieanwender vorhanden ist.

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum