Selbstversuch TENS (Therapien)

agno @, Donnerstag, 01.11.2018, 21:34 (vor 12 Tagen) @ GG

Gedanken die mir zum Thema durch den Kopf gehen...

Meine Lieblingstherapeutin meint, dass Training nur dann für einen besseren Bewegungsablauf nützlich ist, solange ich meine Restkontrolle der Gliedmaßen kontrollieren kann.
Seither versuche ich im Alltag, frei nach MSB, Totalerschöpfungszustände zu vermeiden.

Wenn man elektronisch stimmuliert geht, wie stellt sich dann Erschöpfung dar?

Ich durfte während einer Reha therapeutisches Reiten genießen.
Damals konnte ich nach dem Reiten, die dreifache Strecke gehen.
Die Erklärung der Therapeuten war, dass das Reiten eine natürliche Gehbewegung simuliert.

Mein Fußheber war vor ungefähr 15 Jahren auch mal komplett weg.
Ich hatte damals viele Intensivkurse mit Feldenkrais und andere mehr oder weniger esotherisch angehauchten Therapieideen.
Abends im Bett mit einem Handtuch, versuchte ich die Fußhebebewegung zu simulieren und zu spüren.
Irgendwann hat dann doch wieder etwas gezuckt, bzw fußhebetechnisch zumindest bis zur Erschöpfung funktioniert.

In meiner alten Kontaktgruppenzeit, hatte ich den Eindruck dass die fanatischen MS-Supersportler nicht den allerbesten Verlauf hatten. Nicht unbedingt grundsätzlich schlecht aber nicht um soviel besser, wie ich das von einem Leistungssportler erwartet hätte.
OK, diese Studie hinkt. (Dr. House sagte: Jeder lügt)

Nach einigen Jahren Feldenkrais, schickte mich meine Therapeutin zu meiner heimatnahen KG und sagte:
Feldenkrais ist nicht alles, es braucht eine Basismuskulatur!

Wenn ich so meine sechs Absätze zum Thema betrachte:
Was trainiert die elektrische Stimulation?
Die richtigen Muskeln?
Den Ablauf?
Die Ausdauer?
Den Stoffwechsel und das allgemeine Wohlbefinden?
?????
und doch schreibt Marc:
"Eigentlich nahezu Stabilität von denjenigen Muskeln, die über diese Geräte angesteuert werden, jedoch keine nennenswerten Verbesserungen bei der eigenständigen Ansteuerung dieser. Wäre auch so zu erwarten: die Schäden sind ja im ZNS und nicht in den peripheren Nerven.

Die „Orchestrierung“ muß daher Extern erfolgen. Das Ganze aber als „Optimiertes Programiereren“ zu bezeichnen wäre eher ein Euphemismus.

Überstimmuliert wird jedenfalls nichts."

*seufz* Anscheinend kann man einen Querschnittler nicht mit MS vergleichen.
Das wussten wir schon, aber wäre halt schon schön gewesen.
@ Uwe, ich hoffe kein Spielverderber zu sein mit meinem virtuellen Gedankenspiel.

lG agno

--
Im übrigen möchte ich darauf hinweisen, dass der Mediamarkt nur Spülmaschinen montieren kann, wenn der Küchenbesitzer das Altgerät selbst ausbaut. -> Frohe Weihnachten!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum