Missverständnis versus pragmatische Problemlösung (Allgemeines)

Nalini @, Mittwoch, 31.10.2018, 12:24 (vor 16 Tagen) @ agno

Es geht darum so pragmatisch wie möglich nach dem Nutzen zu suchen.
Alle konservativen Wege hat man schon bis zum Exzess ausgetreten.
Jetzt heißt es:
Komplexität reduzieren.
Vorurteile hintenan stellen.
Irrwege abbrechen.
Wettkämpfe & Streitereien nicht annehmen.
Neugierig bleiben.
Ich bin der Meinung dass man besser fehlerbehaftet selbst agiert, als sich zu sehr einem externen Berater zu unterwerfen.
Wenn du weißt was du tust, kannst du tun was du willst. (sagte mal ein kluger Mensch)
Wenn das wegen der Komplexität nicht funktioniert, dann mit Reduktion experimentieren.
Reduktion Variante1 -> Blickrichtung auf relevante Ziele
Reduktion Variante2 -> Emotionen als Kompass benutzen
imho ;-)

Die Handlungsstrategie, die du da vorstellst, klingt ja ganz nett. Und irgendwie auch plausibel.

Nur: Wieso, weshalb, warum? Welchem Zweck soll das ganze dienen?
Bzw.: Worauf beziehst du dich? Auf die Verstrickung? Auf die Therapie einer Verstrickung? Oder auf etwas ganz anderes?

Kannst du das erklären?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum