Verstrickung (Allgemeines)

Nalini @, Sonntag, 28.10.2018, 09:34 (vor 20 Tagen) @ Jakobine

Hallo Nalini,
ich möchte, noch etwas verspätet auf deine Antwort reagieren. Ich komme leider gerade nur wenig zum Schreiben. Das ist eben das Leben.

Hallo Jakobine, ist doch kein Thema.
Ich freue mich über Antworten, auch wenn sie später kommen.
Das ist das schöne an Foren: Die Teilnehmer und -innen bestimmen das Tempo der Diskussionen mit.

Verstrickung ist sicher mehr als Beeinflussung, sondern es klingt nach Zwängen, in denen man oder frau sich befindet. Auch können es Aspekte der Persönlichkeit sein wie erworbenes innerpsychisches Verhalten (zum Beispiel eine unbewusst falsche Partnerwahl nach Jürg Willi), die zu permanenten Problemen im Zusammenleben führt. Da ist der Zwang an einer solchen Beziehung (neurotisch) festzuhalten, die einem nicht gut tut. Eine Trennung bzw. ein verändertets Verhalten kann häufig nur durch die Unterstützung eines Psychotherapeuten/in gelingen. Das ist nur ein Beispiel.

Ja, genau. Zwänge spielen auch eine Rolle, und nicht loslassen können. Das Beispiel mit der falschen Partnerwahl trifft es ganz gut. Bei der Verstrickung spielen viele Faktoren mit rein, das kann unter Umständen ein komplexes psychologisches Gebilde sein.

Vieles andere kann negativen Einfluss haben und in der Summe wird es zu einer Verstrickung und dann als Folge zur Krankheit. Das ist eine These, die viele Aspekte aussen vor lässt.

Ja. Krankheit kann als Folge kommen, wenn Stress und Druck zu groß werden und wenn beim Betroffenen eine genetische Vorbelastung besteht. Und eventuell sind noch weitere Faktoren von Bedeutung.

Welche Aspekte werden bei dieser These deiner Meinung nach außen vor gelassen?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum