Verstrickungskonzept? (Allgemeines)

Nalini @, Freitag, 26.10.2018, 14:20 (vor 19 Tagen) @ agno

Nicht auf Krankheitsprozesse fixieren, es geht um das Leben an sich.

Hi agno, leider ist mir nicht ganz klar, was du meinst.
Dass es um das Leben an sich geht? Hmmm ???

Für mich geht es hier um das Thema Umgang mit der Erkrankung und ihre Therapie, und im Zusammenhang mit der neuen Studie ganz konkret um das Vermeiden von Schüben. Die Studie zeigt, dass Stress eine Rolle spielt. Und in diesem Zusammenhang kann unter Umständen auch die Verstrickungsidee von Bedeutung sein, wenn es darum gehen soll, die Situation einer betroffenen Person zu deuten.

P.S.: Bitte nicht einschüchtern lassen, wenn sich die alten Haudegen gelegentlich etwas robuster ausdrücken ;-)

Ja, ich versuche, es nicht so eng zu sehen.

Es ist nur so, dass ich dieses Gepampe und Gepolter nicht so gut vertrage. Ist mir irgendwie zu stressig und tut mir nicht gut. Wie war das neulich in der Studie mit Psychostress und Gesundheit?

So versuche ich, den Kontakt mit Personen zu vermeiden, die in ihrem Ton allzu kernig (um es mal freundlich auszudrücken) sind. Es wird schon seine Gründe haben, dass die Idee der sogenannten Nettiquette im Internet eingeführt wurde.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum