Der „Verstrickungs“-Mist, banal, abstrakt und nichtssagend (Allgemeines)

Boggy, Mittwoch, 24.10.2018, 12:19 (vor 21 Tagen)

Frau Nalini lobt das „Verstrickungs-Konzept“, dessen angeblicher „Urheber“ ein Herr WW sein, soll, als Erklärungsansatz für MS, - immer wieder und über den grünen Klee.
„Verstrickung“ als „karmische“ Verstrickung wird allerdings schon seit Jahrhunderten im Buddhismus verhandelt. (das sind dann, kurz gefaßt, die Wirkungen unserer Handlungen, und die Wirkungen, die aus den Wirkungen entstehen etc. Und die Wirkungen der Handlungen anderer Menschen, die sich damit vermischen etc.)

Moderner spricht man z.B. vom Organismus-Umwelt-Feld, als dem Zusammenhang und Zusammenwirken unzähliger Einflüsse, Impulse, Kräfte, Prozesse etc., die unser Sein und Handeln in jedem Moment bestimmen.
Dazu gehören auch die Prozesse innerhalb des Organismus, - die bewußten und die unbewußten.

Nur einen kleinen Teil von all dem haben wir unter Kontrolle, und nur ein kleiner Teil ist veränderbar. Natürlich gibt es veränderbare „Teile“! (Find die mal... nicht leicht, ... suchen lohnt sich trotzdem oft.) Und für die nicht-veränderbaren (nicht-veränderbar durch uns selbst, kurz- oder langfristig) sind wir selbstverständlich auch nicht verantwortlich.

Und all das kommt zum Tragen, wenn wir krank werden. Nicht alles gleichzeitig mit gleicher Wirkung! Sondern in ganz unterschiedlicher Gewichtung.

Ein Teil dieses „Feldes“ prägen wir selbst, durch unser Handeln und Verhalten. Unser Handeln und Verhalten unterliegt Grenzen und Einschränkungen. Manche können wir verändern, mache nicht.

Und das ist alles. Das ist beinahe banal und nichtssagend. Nichtssagend, weil es uns überhaupt nicht weiterhilft, solange bei einer konkreten Erkrankung nicht auch konkret gesagt werden kann, welche „Faktoren“ des Feldes mit Sicherheit (!) welche Auswirkungen auf die Krankheitsentstehung und Krankheitsüberwindung haben.

Also, immer wieder mit der „Verstrickungs-Flagge“ zu winken führt uns MSler zu gar nichts, sondern ersetzt nur Nebel durch noch mehr Nebel.

„Der beste Weg, nicht krank zu werden, ist, nicht zu leben.“
Hui Bo, das Berggespenst

:baum: -"O"- :baum:

--
Um unserer persönlichen und gesellschaftlichen Freiheit willen müssen wir immer wieder die Saat des kritischen Verstandes und des begründeten Zweifels säen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum