Dank @ kirstenna (Allgemeines)

Tiff-Ahn, Sonntag, 21.10.2018, 13:05 (vor 27 Tagen)

Hi Kirstenna,

vor 3 Jahren gab mir ein freier Arzt den verdeckten Hinweis auf eine IZ, in dem er mir gegen meine Blasenprobs Glycosaminglycane empfahl. Ich machte mich damals schlau im Internet. Den Hinweis mit der basischen Ernährung nahm ich nicht so ernst, da ich der Ansicht war, ich ernähre mich bereits sehr basisch und darmfreundlich.
2 Urologinnenbesuche waren ... naja, ein Griff ins Klo :-(

Mit anthroposophischen Mitteln, einer sehr hohen Trink- und Wärmedisziplin bekam ich die Probleme in Griff - dachte ich bis letzen Sommer. Dann ließ ich mit meiner Trinkdisziplin und den Medis nach, weil ich dachte, jetzt müsse ja mal gut sein. Sehr bald begannen die Beschwerden wieder, auch mit dem bekannten E-Coli-( Nitrit) Duft.

Langer Rede kurzer Sinn, durch die Diskussion mit dir und deinen Recherchen habe ich mich nochmal tiefer auf das Thema eingelassen und u. a. den PH- Wert des Urins kontrolliert. Das ist ja krass - wie direktkausal das Brennen mit einem basischen Urin verschwindet, und dass meine tolle Ernährung gar nicht so basisch war, wie ich dachte.

Großes Danke an Dich für deine Schreibe hier, das hat mir wieder auf den Sprung geholfen!

Vielleicht interessiert es dich.
Durch einen "sogenannten" Zufall stieß ich auf einen Vortrag über das homöopathische Mittel "Kalium Causticum". Und ich finde es sehr treffend - für mich jedenfalls, also das Mittel.
Und bei dem Kalium dachte ich an deinen Thread damals zu diesem Thema.
Den Vortrag kann ich leider nicht verlinken.
Aber ich habe zwei Seiten gefunden, in denen das Mittel, wenn auch etwas anders, erklärt wird:
https://www.globuli.de/einzelmittel/globuli-von-c-bis-c/causticum-hahnemanni/
http://www.homoeopathiewelt.com/einzelmittel/causticum-hahnemanni-aetzkalk/
Ciao :wink:


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum