Europäische MS-Leitlinien - tut sich da was ? (Allgemeines)

Michael27, Sonntag, 30.09.2018, 15:16 (vor 75 Tagen)

Gestern kam mit der Post das aktuelle AKTIV-Magazin der DMSG.
Darin stand ein Artikel über die neuen internationalen (europäischen) MS-Leitlinien.
Der Artikel ist offensichtlich schon seit Februar online:

https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/ms-therapien/neue-internationale-leitlinie-zur-therapie-der-multiplen-sklerose-bietet-orientierung/

Eine der 3 "wichtigsten Empfehlungen der 27 MS-Experten aus 13 Nationen" lautet:
"Angebot einer frühzeitigen Behandlung mit krankheitsmodifizierenden Medikamenten bei aktiver schubförmig remittierender MS, definiert als klinische Schübe und/oder MRT-Aktivität ..."

Interpretiere ich da zu viel rein, oder tut sich da was ? Da steht nur noch etwas von einem "Angebot". Ich hätte erwartet: "Frühzeitige Behandlung mit ...".

Hier findet man übrigens die kompletten Leitlinien auf Englisch:
http://journals.sagepub.com/doi/pdf/10.1177/1352458517751049

Interessant ist außerdem schon die Einleitung:
"Multiple sclerosis (MS) is an inflammatory-demyelinating disease of the central nervous system (CNS) that is characterized by inflammation, demyelination and degenerative changes."
MS wird also hier als eine "entzündlich-demyelinisierende Krankheit des zentralen Nervensystems" beschrieben. Entscheidend für mich ist, was hier nicht steht. Es steht hier nicht: "MS ist eine Autoimmun-Erkrankung".

Ich habe den Eindruck, man kann hier auch sonst einiges zwischen den Zeilen lesen ...

Michael

Michael


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum