Gott sei Dank (Allgemeines)

Nalini @, Sonntag, 30.09.2018, 09:41 (vor 16 Tagen) @ ulma

Gerade mal nachgeschaut, bin schon 3 Jahre hier registriert. Angefangen hat's bei Andy, dann WW, Sally's und nun ufos.
Und die Erkenntnis all der Jahre?:confused:
Nuscht, nichts, gar nix.:no:

Ich bewege mich auch schon lange in der Forenwelt.
Früher im alten "MS-Forum-Weihe", aber unter anderem Namen und eher als Leserin und nur mäßig aktive Schreiberin.

Dann, aus bestimmtem Grund, längere Pause im alten "MS-Forum-Weihe" (zwei, drei Jahre).

Später als "Nalini" bei Sallys und dann auch hier bei den Ufos.

Immer wieder mal sporadisch im dmsg-Forum gelesen (nicht geschrieben).

***************

Schade, Ulma, dass dein Resümee so ernüchternd ausfällt. Für meinen Fall sehe ich erheblich mehr Nutzen. Schon im alten "Weihe-Forum" bekam ich viele wichtige Impulse für den Umgang mit meiner Erkrankung. An manche postings erinnere ich mich noch heute, obwohl es viele Jahre her ist :-)

Insgesamt ging um solche Dinge wie:

• Wie verhalte ich mich während eines Schubes?
• Positionierung zur "Basistherapie"
• Impulse zum Nachdenken, was die Ursache der Erkrankung sein könnte
• Impulse zum Ausprobieren vieler sogenannter alternativer Heilmittel wie zum Beispiel Entspannung, Meditation, Ernährung, Psychologisches, Bewegungstherapie usw.
• Umgang (psychologisch) mit den körperlichen Defiziten, die sich leider im Verlauf der Erkrankung eingestellt haben
• Gebrauch von Hilfsmitteln
• Positionierung zu unserem Gesundheitssystem

Ich kann resümieren, dass für mich das Lesen und Schreiben in den Foren der wichtigste Impulsgeber für den Umgang mit der Erkrankung war. Heute habe ich für mich einen Weg gefunden, und eine relativ gefestigte Meinung. Mit diesem Weg bin ich ziemlich zufrieden.

Mein Fazit zur Forenaktivität ist deswegen nicht herrje, sondern Gott sei Dank :herzle:


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum