Aufräumen ... mit den ewig gleichen Diskussionsschleifen (Allgemeines)

Nalini @, Freitag, 14.09.2018, 16:09 (vor 12 Tagen) @ jerry

Gerade in einem Forum muss es möglich sein, sich über sowas wie 'Psyche und MS' auszutauschen ohne ein sofortiges heftiges VERBOTEN zugerufen zu bekommen.

Genau so empfinde ich das auch.

Die Schärfe und der (in meinen Ohren) aggressive Sprachstil erinnert mich an eine drohende Keule, die sofort geschwungen wird, wenn im Forum bestimmte Stichworte fallen (Lebensstil, Psyche usw., ihr wisst schon). Und zur Begründung kommen die ewig gleichen Gegenargumente, die auch ich zur Genüge kenne:

• nicht gesichert und überprüfbar geklärt
• wissenschaftlich nicht gesichert
• bringt Leid und Schuldgefühle für alle, denen es schlechter geht usw.

Für all diese Argumente gibt es wiederum Gegenargumente, die auch ich schon oft wiederholt habe. Eine ewige Diskussionsschleife, die gewälzt wird - nochmal, und nochmal, und nochmal ...

Nur am Rande: Aus diesem Grund gefiel mir die Idee eines "Psychoclubs" o.ä., in dem man mal ... endlich ...;-) ungestört ... ;-)

Neulich habe ich schon nebenan geschrieben: Mich langweilt das ewig gleiche Für und Wider bei bestimmten Themen. Warum können nicht alle akzeptieren, dass sich so etwas wie zwei Fraktionen gebildet haben, die in absehbarer Zeit nicht zusammenkommen werden? Und die sich gegenseitig in Ruhe lassen, so dass die ewig gleichen Grabenkämpfe vermieden werden.

Interessant, Marc berichtet, das Gleiche in Grün gibts bei Life SMS .... Sowas bringt doch niemanden weiter, oder?


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum