Aufräumen mit dem Lebensstil-Hype bei MS (Allgemeines)

julia @, Freitag, 14.09.2018, 11:59 (vor 62 Tagen) @ Boggy

Deine Argumentation finde ich wie immer schlüssig und klar, allerdings würde ich auf deine Frage, ob du übertreibst, mit einem Ja antworten.

Ich sehe diese Art der Ratgeberliteratur wie du sie hier anführst (Böttcher, Jelinek) als harmlose Angebote und nicht als Weisungen missionarischer Eiferer mit Absolutheitsanspruch.
Ich teile die Meinung von Marc im Posting weiter oben, dass es sich um erweiterte Erfahrungsberichte von Betroffenen handelt, denen es aus irgendeinem Grund gelungen ist, sich selbst zu helfen.
Ob dies an den jeweiligen Methoden liegt oder einfach nur an deren Glück - wer weiß das schon.

Ich lese solche Berichte jedenfalls gerne und probiere manches aus. Wenn das dann hilft, freue ich mich, wenn nicht, habe ich etwas Neues kennengelernt und neue Erfahrungen gemacht.
Auf die Idee, das als Misserfolg oder sogar Versagen zu interpretieren, bin ich bisher nicht gekommen.:-)

Ein fröhlicher musikalischer Gruß an dich!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum