positive und negative Effekte (Buchrevision und Recherche)

jerry @, Mittwoch, 12.09.2018, 09:32 (vor 14 Tagen) @ MO

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/eingeimpft-peter-aaby-was-sind-unspezifische-effekte-von-impfungen-a-1225184.html

Nicht schlecht, aber sehr spezielle Gesichtspunkte zum Thema Impfungen.

Und diese Sätze hier sind grob falsch:

Plädiert er (STIKO-Mitglied Christian Bogdan, Anm. jerry)) für mehr Lebendimpfungen? "Das kommt darauf an, was man will", sagt Bogdan. Früher hatten wir zum Beispiel eine Keuchhusten-Lebendimpfung. "Die bot hervorragenden Schutz, aber etwa 30 Prozent der geimpften Kinder hatten Fieber. Das gefiel den Eltern nicht." Nun gebe es eine Totimpfung, die kein Fieber auslöse, aber für einen viel kürzeren Zeitraum Schutz biete.

Lieber Herr Bogdan, wenn Sie das so gesagt haben sollten (und nicht ein inhaltliches Missverständnis der SPON-Redaktion vorliegt!), dann möchte ein gewisser ehemaliger Feld-, Wald- und Wiesen-Kinderarzt jerry Ihnen jetzt heftig widersprechen und Sie korrigieren.

Meines Wissens gab es noch nie eine Keuchhusten-Lebendimpfung, oder jedenfalls keine, die es bis zur Zulassung geschafft hätte.

Auch diejenige, die 'wir früher mal hatten' und die hervorragenden Schutz bot, aber oft mit hochfieberhaften Zuständen bei den Impflingen einherging, war zwar eine 'Ganzkeim-Impfung'.

Sie enthielt jedoch abgetötete ganze Bordetellen, war also eine Totimpfung, wie auch die neuere Keuchhustenimpfung (Inhalt hier gereinigtes Pertussis-Toxoid und gereinigtes filamentöses Hämagglutinin).


LG, jerry


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum