Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden! (Allgemeines)

Nalini @, Dienstag, 11.09.2018, 18:49 (vor 67 Tagen) @ W.W.

Und ich glaube auch, dass 1. dass die Besserung, wenn man zu einer "gesunden Lebensweise" zurückkehrt, sehr lange dauern kann (also länger als der Haarausfall nach einer Chemotherapie), und dass es 2. manchmal auch zu spät sein kann. Herde vernarben, aber sie bilden sich nicht wieder zurück.

Das glaube ich auch.

Zu 1) Die "sanften" Heilmittel wie Ernährung, Lebensweise etc. wirken nicht schnell wie eine Kopfschmerztablette oder ein Antibiotikum. Wendet man sanfte Heilmittel wie Umstellung der Ernährung oder der Lebensweise an, so stellt sich im Zuge dessen auch der Körper langsam um, und Körperfunktionen und Immunsystem verbessern sich. Aber das kann dauern, Monate, vielleicht sogar Jahre.

Zu 2) Ähnlich sehen es manche Vertreter/innen der TCM oder des Ayurveda-Medizinsystems. Sie sagen, in Anfangs-, vielleicht auch noch mittleren Stadien eines Krankheitsprozesses können sie mit ihren ebenfalls "sanften" Heilmitteln noch einiges bewirken. Aber nicht, wenn der Krankheitsprozess schon weit fortgeschritten ist. Schade.

PS Selbstverständlich ist es "ungesund", imho, mit jemandem zusammenzuleben, den man nicht liebt. Oder auch mit jemandem, der einen selbst nicht liebt. Das weiß ich aus Erfahrung :-D dazu brauche ich keine Studie. Denn das ist Stress.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum