Auch wenn man eine MS nicht heilen kann, kann man sie trotzdem überwinden! (Allgemeines)

W.W. @, Dienstag, 11.09.2018, 17:48 (vor 62 Tagen) @ GG

Ich würde sogar so weit gehen, dass es ungesund ist, mit jemandem zu leben, den man nicht liebt. Aber das geht vielleicht zu weit!:confused:

W.W.


Das kann man ändern, aber davon wird man auch nicht mehr gesund, aber zufriedener und ruhiger. ( Nehme ich mal an)
Habe keine Erfahrung.

Nein, genau das meine ich nicht!:-( Es wird vom "berufener" Seite oft so getan, als schade es nicht, ein gesundes Leben zu führen, um augenzwinkernd hinzuzufügen, aber es bringe auch nicht viel.

Ich meine, ohne ein irrationaler Psychosomatiker zu sein, dass man sehr wohl krank werden kann, wenn man in einer ungesunden Umgebung lebt, egal ob es Plattenbausiedlungen, Atomkraftwerke, Raucher, Manager, Alkoholiker, Prostituierte oder die Mafia ist, aber totz dieser zweifelsfreien Abhängigkeit unseres Gesundheitszustandes von der Umgebung, glaube ich nicht, dass eine Veränderung der Lebenssituation so einfach möglich ist, wie psychologische Ratgeber nahelegen Stichwort "Verstrickung").

Und ich glaube auch, dass 1. dass die Besserung, wenn man zu einer "gesunden Lebensweise" zurückkehrt, sehr lange dauern kann (also länger als der Haarausfall nach einer Chemotherapie), und dass es 2. manchmal auch zu spät sein kann. Herde vernarben, aber sie bilden sich nicht wieder zurück.

W.W.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum