So war's bei mir (Allgemeines)

Edithelfriede @, Nordhessen, Samstag, 08.09.2018, 14:34 (vor 18 Tagen) @ jerry

lieber jerry

Auch ich bin sehr dankbar wegen der Erzählung Ihrer MS-Geschichte.
Während meiner Schulzeit 1970 bis 1984 hatte ich keine Schübe aber in Sport war ich so schlecht das meine Lehrer mir meist trotzdem noch "befriedigend" gegeben hatten!

Während meines Studiums war mir 1988 ein Unfall passiert mit ua Schädelbruch worauf eine Neurologin mir ein Antiepileptikum verschrieben hatte weil ich durch den Unfall einen Krampf Grand mal-Anfall gehabt hatte.
Als ich 1990 als Diplom - Informatikerin bei einem anderen Neurologen nach EEG, VEP usw den Befund keine MS! obwohl ich wegen meiner Doppelbilder / Doppeltsehen (Diplopie) hin gegangen war.
Und durch Eisentabletten bei meiner ersten Schwangerschaft 91/92 hatte ich dann jedes Jahr mindestens einen Schub wie Gefühlsstörungen, Gesichts- und Schlucklähmung usw bekommen und meine Mutter hatte mich erst zum Augenarzt wegen Hemianopsie oder Hemianopie Synonym: Halbseitenblindheit gefahren und auf dessen Rat zum Neurologen.
Mit Prednisolon 48 mg ausschleichend konnte ich nach weniger als einer Woche wieder richtig sehen und die Basistherapie Everdiät dh vegetarisch aber besser ist vegan!

2003 hatte ich dann erst wieder einen SCHUB dh Gehstörungen Kortison- und Eiseninfusionen sa UAW 144 430 und 2004 wieder beim Doppeltsehen.

Zahlreiche Hausarzt- und Neurologenbesuche folgten viel Kortison und 2007 EU-Rente und Mitoxantron und Tachicardie!

Weiter schreiben kann ich nun nicht mehr aber Dronabinol und CBDöl hatten mir geholfen doch seit/weil ich keins mehr genommen habe ich einen schweren Schub seit ca zwei Wochen!

lg e

lg

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum