TravelScoot / MovingStar / E-Pilot (Technik)

Lisa, Sonntag, 02.09.2018, 21:40 (vor 23 Tagen) @ Michael27

Hallo Michael,

Zunächst: ich habe bisher null Rollstuhl-Erfahrung und mich von daher auf die Informationen des Rehability- (und des Alber-)Mitarbeiters verlassen. Insbesondere der Rehability-Mitarbeiter schien mir sehr kompetent und objektiv. Er verkauft u.a. seit fast 30 Jahren Rollstühle - und warum sollte er mich schlecht beraten ?

Das ist eine ganz schlechte Idee! Rehability wurde von der GHD gekauft, kurze Zeit später hat das Frauchen vom Exbesitzer einen Porsche vor der Tür stehen. Je nach Berater kommen da keine guten Rollstühle raus und das zeigt die Wahl des Avantgard auch. Ich würde mir durchaus noch andere Meinungen anhören.

Den Avantgarde gibt es ab 9 kg - das würde ich nicht als Panzer bezeichnen. Andererseits muss der Rollstuhl robust und solide sein, da beim regelmäßigen Fahren mit 15 km/h auch auf unebenem Gelände die Belastung/Anforderung für den Rollstuhl hoch ist.

Niemals bekommst du den mit 9kg, deshalb schreiben sie auch ab 8,7kg. Meist erwähnen die Hersteller nicht in welcher Ausstattung sie das Gewicht gemessen haben. Gerne wird da extrem gemogelt, da fehlen dann mal die Seitenteile, Schiebegriffe oder Bremsen werden auch weggelassen. Ein brauchbarer Avantgard hat locker seine 15kg.

Weiterhin würde ich auch mal einen Starrahmen testen, die fahren erheblich besser und > ist man nicht 2m groß wiegt 150kg, dann passen sie meist problemlos ins Auto.

Ein Starrahmen hat erheblich bessere Fahreigenschaften und kommt auch mit der Geschwindigkeit vom e-Piloten viel besser klar. Ich habe mein Handbike, das einen Bionix Antrieb bis 25 km/h hat, an einen ProActiv Speedy 4all. Der hat auch locker seine 15kg, aber für die Belastungen ist er mit dem geschlossenen Rahmen die bessere Wahl.

Fährt man einen klassischen Falter wie den Avantgard mit den Greifreifen, dann verschwinden in der Kreuzstrebe durch Verwindung ungefähr 30% der eigenen Kraft. Jetzt habe ich nicht mehr die volle Armkraft, so dass ich da nichts an den Rollstuhl verschenken möchte.

Soll dein Rollstuhl auch noch ein geteiltes Fußbrett haben, weil du damit besser aufstehen kannst? Falls ja, hat der Rolli überhaupt keine starre Verbindung zwischen den beiden Seiten. So ein Schiff habe ich auch mal getestet und weil der bei jeder Bodenunebenheit extrem schwankte, wurde ich Seekrank.

Falls du mit dem Rollstuhl wirklich nur durch die Gegend flitzen willst, sind die Eigenschaften ohne Zuggerät natürlich völlig egal. Ich benötige für alles jenseits von 5m einen Rollstuhl und bin auch viel ohne Antrieb unterwegs. Zum Glück habe ich über die Jahre eine kleine Sammlung und kann zwischen leichtem Alltagsrollstuhl und stabilen Zugpferd wählen.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum