TravelScoot / MovingStar / E-Pilot (Technik)

Nalini @, Sonntag, 02.09.2018, 08:05 (vor 24 Tagen) @ Michael27

Interessant, gerade die Tage habe ich mich gefragt, wie sich wohl Michael entschieden hat. Und heute finde ich die Antwort.

Deine Entscheidung kann ich sehr gut nachvollziehen. Mit dem e-pilot in Kombination mit solch einem Aktivrollstuhl hast du ein komfortables, robustes und stabiles Modell. Das sogar ganz nett, nämlich ein bisschen wie ein Mofa, aussieht. Dass das Gefährt so geländegängig ist, finde ich +++. Und dass du sogar kleine Radtouren mit anderen unternehmen kannst (wenn diese ihr Tempo etwas zügeln, grins) finde ich +++++++, da keimt sowas wie Begeisterung in mir auf :-) Und ein weiterer echter Vorteil ist, dass du mit dieser Kombination einen guten Aktivrollstuhl hast, mit dem du bei Bedarf auch Oberkörper und Arme trainieren kannst, wenn du mal eine bestimmte Strecke nicht mehr laufen kannst.

Ein Nachteil für MICH wäre der Transport im Auto. Den e-pilot mit 18 Kilo ins Auto zu stemmen, das würde ich glaube ich nicht alleine hinkriegen. Ich lege aber Wert auf diese Selbstständigkeit, da ich nicht immer in Begleitung unterwegs bin. Außerdem weiß ich nicht, ob der e-pilot in mein kleines Auto passen würde. Aus diesem Grund wäre es für mich schlimm, wenn der e-motion vom Markt genommen würde :-(

Aber für deine Zwecke, dem Unterwegs-Sein zu zweit oder in der Gruppe, ist der e-pilot genial. Und du hast ja zum Glück keine Probleme, das Gefährt ins Auto zu verladen.

Und auch ich werde überlegen, ob der e-pilot ( trotz einiger Nachteile, die ich noch für mich sehe) nicht doch was für mich sein könnte. Interessant sind für mich jedoch auch die BerkelBikes.


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum