UAW 144 430 ; MS als schwere Nebenwirkung vom Eisen-Medikament (Allgemeines)

Edithelfriede @, Nordhessen, Freitag, 10.08.2018, 11:12 (vor 124 Tagen)

Hallo

Weitersuchen nach anderen Betroffenen deren MS oder Rheuma durch Eisenmedikamente verstärkt/ verschlimmert worden war oder Menschen finden die zwar die genetische Anlage zu MS hatten/haben aber bei denen keine MS aufgetreten war.

Hier im MS-Forum erwarte ich nicht das zahlreiche Gesunde mir antworten denn wenn ich erwerbsfähig gesund wäre hätte ich auch was anderes tun.

Allein aus meiner medizinischen Biographie kann ich feststellen das ich erwerbsfähig sein konnte bevor ich nach Hausärztlicher Rezeptur Eisenmedikamente genommen hatte während ich laut neurologischer Anweisung mich vegetarisch ernährt hatte.

Was ich nun geschrieben hatte genügt selbst meiner HOPS Beurteilung nicht also sollte ich es besser selber löschen aber als 1994 halbseitig erblindet gewesen hatte ich ja auch geglaubt das ich elendig an MS sterben müßte wie mein Onkel 1990.
Als mein Vater dann in 1995 an MS nach jahrelanger Bettlägerigkeit ganz still entschlafen war glaubte ich fest das mir so was nicht passieren könnte.

Aber was hätte mir helfen können bei einem HA der mir meine Erwerbsfähigkeit bescheinigen mußte denn sonst hätte ich als FH Diplominformatikerin 1999 die Arbeitsstelle beim LWV Hessen im Funktionsbereich Datenbanken und Softwarequalität bekomme

Der Lwv mußte mich beschäftigen mit meinem Schwerbehindertenausweis!
Fortsetzung folgt...
lg e

--
Angst die Hoffnung zu verlieren soll nicht mein Leben bestimmen!


gesamter Thread:

 RSS-Feed dieser Diskussion

powered by my little forum